Helsinki

Helsinki: Dom von Helsinki
Helsinki: Dom von Helsinki    Quelle: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Gegründet wurde Helsinki im Jahr 1550 als Handelsort vom Schwedenkönig Gustav Wasa als Konkurrenz zum estnischen Tallinn. 1809 besetzten die Russen Finnland und verlegten 3 Jahre später den Regierungssitz des Großherzogtums Finnland von Turku nach Helsinki. Am 6. Dezember 1917 wurde Helsinki die Hauptstadt des neuen, unabhängigen Staates. Heute ist Helsinki die größte Stadt in Finnland und bildet somit das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum. Die Stadt ist offiziell zweisprachig, davon sind ca. 6 % schwedisch.

Neben verschiedenen Denkmälern, Museen, Parks und Plätzen hat Helsinki diverse Sehenswürdigkeiten. Z. B. die lutherische Domkirche, die bekannteste Attraktion ist die Felsenkirche, die aus einem Felsen gesprengt und mit einem Kupfergerüst überdacht wurde. Die größte Meeresfestung Skandinaviens Suomenlinna befindet sich vor dem Hafen, mit seiner ausgedehnten Anlage, viel Grün, Cafés und alten Holzhäusern. Die Kirche ist nicht nur Gotteshaus, sondern auch Leuchtturm. Beides gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Helsinki
Helsinki    Quelle: Birgit Winter / pixelio.de

Kein Aufenthalt in Helsinki ohne Besuch des Vergnügungsparks Linnanmäki, dem Meeresaquarium oder einer Sauna. Gegessen wird beim Italiener bzw. in einem der unzähligen Restaurants, wo Steaks oder Rentiergeschnetzeltes serviert werden. In der Esplanadi mit seinem Grünstreifen in der Mitte wird ein Einkaufsbummel zelebriert. Auch im Nachtleben wird einiges geboten in Bars, Klubs, Discos oder Kneipen, die allerdings um 3 bzw. 4 Uhr schließen.





















[ © Das Copyright liegt bei www.urlaub-woanders.de | Urlaub mal woanders - am Meer, in tollen Urlaubsregionen oder als schöne Städtereise]

© www.urlaub-woanders.de